Neue Studie zeigt, dass OP-Leuchten Infektionen an Operationsstellen reduzieren

Dafür gibt es neue Beweise OP-Leuchten kann die Infektionsraten um mehr als 60% reduzieren!,Das Risiko postoperativer Wundinfektionen, die sich nach einer Operation entwickeln, ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg Ihrer Operation. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie sie es tun und was Sie tun können, um sich auch vor diesen Risiken zu schützen.

Was ist eine postoperative Wundinfektion?

Eine Wundinfektion (SSI) ist eine Infektion, die nach einer Operation auftreten kann. SSIs sind eine häufige Ursache für Krankenhausaufenthalte und können zu langfristigen Gesundheitsproblemen führen. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sind Wundinfektionen die häufigste Art der Infektion nach einer Operation.

Welche Risiken sind mit postoperativen Wundinfektionen verbunden?

Wundinfektionen sind mit vielen Risiken verbunden, darunter: erhöhtes Risiko einer Sekundärinfektion, längerer Krankenhausaufenthalt, erhöhtes Sterberisiko. Darüber hinaus können SSIs die Operationsstelle dauerhaft schädigen und zu Behinderungen oder sogar Erblindung führen.

Wie können Sie Ihr Risiko für die Entwicklung eines SSI nach der Operation reduzieren?

Der beste Weg, das Risiko einer SSI nach der Operation zu verringern, besteht darin, die Standard-Sicherheitsrichtlinien zu befolgen. Zu diesen Richtlinien gehören: Vermeidung von Operationen, wenn Sie krank sind, Verwendung von Antibiotika vor und nach der Operation, gründliches Händewaschen vor und nach der Operation und Tragen einer Maske während der Operation. Darüber hinaus können Chirurgen empfehlen, dass Sie Aktivitäten vermeiden, die Ihr Risiko für die Entwicklung eines SSI erhöhen, wie z. B. Schwimmen für zwei Wochen nach der Operation.

Eine postoperative Wundinfektion (SSI) ist eine Infektion, die sich nach einer Operation auf der Oberfläche der Haut, des Muskels oder der Sehne entwickelt. Wundinfektionen sind die häufigste Art der Infektion nach Operationen und können zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Studien haben gezeigt, dass OP-Leuchten das Auftreten von Wundinfektionen reduzieren können.

Es hat sich gezeigt, dass die Verwendung von OP-Leuchten die Anzahl der postoperativen Wundinfektionen um bis zu 50% verringert. Denn bestimmte Lichtarten regen die Produktion natürlicher Killerzellen an, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen. Der Einsatz von OP-Leuchten führt auch zu einer Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes.

Es ist wichtig, dass Chirurgen alle möglichen Vorkehrungen treffen, um SSIs zu vermeiden, einschließlich der Verwendung von OP-Leuchten. Wenn Sie eine Operation in Betracht ziehen und sich Sorgen über das Risiko einer SSI machen, sprechen Sie mit Ihrem Chirurgen über die Verwendung von OP-Leuchten.

Wie wirken sich OP-Leuchten auf postoperative Wundinfektionen aus?

Eine kürzlich durchgeführte Studie hat gezeigt, dass OP-Leuchten Infektionen an der Operationsstelle reduzieren. Dies sind großartige Neuigkeiten, da postoperative Wundinfektionen eine der häufigsten Ursachen für postoperative Morbidität und Mortalität sind.

Die Studie wurde an einer Universitätsklinik in China durchgeführt. Es umfasste 326 Patienten, die unter Vollnarkose operiert wurden. Die Patienten wurden in drei Gruppen eingeteilt: Gruppe A erhielt eine Standard-OP-Beleuchtung; Gruppe B erhielt eine Low-Level-Blaulichttherapie (LLLT), während Gruppe C eine kombinierte LLLT- und Weißlichttherapie (WLT) erhielt.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Inzidenz postoperativer Wundinfektionen in Gruppe A um 30 Prozent niedriger war als in Gruppe C und die Inzidenz von Gesamtinfektionen in Gruppe A ebenfalls niedriger war. Darüber hinaus gab es keinen Unterschied in der Inzidenz von postoperativen Wundinfektionen. operative Komplikationen zwischen den Gruppen A und B, aber die Inzidenz postoperativer Wundkomplikationen war in Gruppe A geringer.

Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass die LLLT eine wirksame Methode zur Reduzierung von postoperativen Wundinfektionen ist.

de_DEGerman